Restart | Hotel-Neuanfang nach Corona

23.09.2020 17:23

opened

Neue Konzepte für das Reisen und den Aufenthalt im Hotel


Nach dem Lockdown strebt der Tourismus zurück in die Normalität. Endlich öffnen Hotels, Restaurants, Museen und Sehenswürdigkeiten wieder ihre Tore. Die professionellen Gastgeber zeigen sich bestens vorbereitet und haben die Zwischenzeit intensiv genutzt. Reinigungs- und Lüftungskonzepte sowie Hygienestandards wurden einer kritischen Prüfung unterzogen und den neuen Bedingungen angepasst. Die Weichen für einen erfolgreichen Neuanfang nach Corona sind gestellt. Nun empfangen die touristischen Unternehmen endlich wieder ihre lang vermissten Gäste.

 

Allgemeinverbindlich: A-H-A – Abstand, Hygiene und Alltagsmaskereinigungsmittel


Diese Formel regelt deutschlandweit den grundsätzlichen Umgang unter Corona-Bedingungen. Sie gilt in allen Hotels und umfasst die Hotelgäste ebenso wie das Personal. Der festgelegte Mindestabstand zwischen Reisenden aus unterschiedlichen Haushalten, Familien, Paaren oder Gruppen sowie den Hotelmitarbeitern beträgt 1,50 m. Wer den Hotelaufzug nutzen muss, plant etwas mehr Wartezeit ein. Ein leerer Lift ohne andere Mitnutzer ist die bessere Wahl. Zu den Standards gehören eine angemessene Zahl an Desinfektionsstationen. Während in einigen Bundesländern das Tragen von Alltagsmasken in den öffentlichen Bereichen der Hotels Pflicht ist, verzichten andere aufgrund niedriger Infektionszahlen darauf. Schilder zeigen an, wo genau die Alltagsmasken zu tragen sind. Kommt ein Hotelgast der angezeigten Maskenpflicht nicht nach, kann die Hotelleitung von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und im Ernstfall den Gast aus dem Hotel verweisen. Neben Hinweisschildern weisen Leitsysteme den Hotelgästen den optimalen Weg zu den Restaurants, Salons, Wellness- und Fitnessanlagen und weiteren Örtlichkeiten. So werden die Gästeflüsse innerhalb des Hotels sicher gelenkt.

 

Komfort und Sicherheit für Gäste und Mitarbeitersocial distancing



Den Hoteliers ist es gestattet, ihre maximale Zimmerkapazität auszuschöpfen. Hingegen variiert die erlaubte Teilnehmerzahl für Veranstaltungen im Hotel von Bundesland zu Bundesland. Im gesamten Hotel und unabhängig vom Anlass ist der Mindestabstand (1,50 m) einzuhalten. In den gastronomischen Einrichtungen gilt das auch für die Anordnung der Tische. Eine Alternative zum Frühstück im Hotelrestaurant ist der Zimmerservice. Eine weitere Möglichkeit zur Kontrolle der Gästezahlen im Frühstücks- und Restaurantbereich bietet die zeitliche Staffelung. Dabei hat der Gast die Wahl in Bezug auf seine bevorzugte Speisezeiten. Die Abstandsregel von 1,50 m gilt ebenso an der Rezeption und im Fitness- und Wellnessbereich. Die Hotels schreiben ihren Mitarbeitern mit Gästekontakt das Tragen von Masken vor. Außerdem minimieren transparente Abschirmungen die Übertragung von Aerosolen. Der Bezahlvorgang erfolgt möglichst kontaktlos per Karte oder über Vorkasse und Rechnungslegung. Die Nutzung von Wellness- und Fitnessanlagen ist grundsätzlich möglich. Um die Gästezahl den räumlichen Bedingungen und den aktuellen Hygienevorschriften anzupassen, bucht der Gast ein fixes Zeitfenster. Auch für Außer-Haus-Aktivitäten wie Stadtführungen, Ausflüge und Museumsbesuche ist eine feste Buchung mit einem Zeitfenster erforderlich.

 

Wie steht es um die Sicherheit für Reisende mit Kindern? kinder auf reisen



Kinder profitieren ebenso wie ihre Eltern von den strengen Hygienestandards und den Zugangsregeln. Die Desinfektionsstationen sind so positioniert, dass auch kleine Kinderhände sie nutzen können. Eltern sind gut beraten, ihre Kids auf Reisen mit passenden Kindermasken auszustatten. Auch die heimischen Buntstifte und Malhefte gehen mit auf Reisen, denn die früher üblichen Leihobjekte zur Zerstreuung der Kids sind nunmehr rar. Sie müssten nach jeder Nutzung komplett ausgetauscht oder desinfiziert werden. Manch liebgewonnener Gegenstand ist aus den Hotelzimmern verschwunden. Die meisten Accessoires sind reine Einwegprodukte. Die öffentlich zugängigen Toiletten und Waschräume sowie die Türen und Klinken werden häufiger gereinigt und desinfiziert. Überhaupt ist die Reinigungsfrequenz in allen Hotelbereichen höher als früher. Das trifft besonders auf die Spielbereiche für Kinder und die Wellness- und Fitnessräume zu. Da es innerhalb Deutschlands unterschiedliche Regeln gibt, sollte sich jeder Reisende vorab auf den Webseiten des Hotels informieren. Hilfreich ist eine selbst erstellte Checkliste, die telefonisch oder elektronisch mit dem Hotel abgeklärt wird.

Fotos von Pixabay


Kommentar eingeben